"sicher mobil"

Moderator Ernst Hebig

„sicher mobil“ – ein Programm für ältere Verkehrsteilnehmer

 Die Wetzlarer Verkehrswacht bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat ein Veranstaltungsprogramm für mehr Sicherheit im Straßenverkehr an. Unter dem Motto „sicher mobil" werden ältere Verkehrsteilnehmer (Kraftfahrer, Radfahrer und Fußgänger) ab 50 Jahren über Verhaltensweisen im täglichen Verkehrsgeschehen hingewiesen. In kleinen , Gruppen (8 bis 20 Teilnehmer) werden Situationen aus dem Alltag besprochen und ausgewertet. Teilnehmen können Vereine, Gruppierungen oder Einzelpersonen.

 Der jeweilige Veranstaltungsort und —termin wird von den Teilnehmern in Absprache mit dem Beauftragten der Verkehrswacht Wetzlar e.V. festgelegt.

Die Veranstaltungen sind für alle Teilnehmer kostenfrei.

 Einzelheiten und Terminabsprachen sind bei Herrn Ernst Hebig (Münchholzhausen) (Tel. 06441 — 8706533) oder der Geschäftsstelle der Verkehrswacht Wetzlar e.V. 06441 – 42756 zu erfragen bzw. zu vereinbaren. 

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Ausführungen.

 

Zielgruppe

Alle älteren Verkehrsteilnehmer – unabhängig von der Art der Fortbewegung im Straßenverkehr

 Inhalt

Durch den demografischen Wandel steigt die Anzahl älterer Verkehrsteilnehmer absolut und prozentual deutlich an. Dies gilt besonders für die älteren Pkw-Fahrer.

Ø Als Fußgänger oder Radfahrer gehören ältere Menschen zu den schwächeren Verkehrsteilnehmern, die besonders gefährdet sind und die besonderen Schutzes bedürfen.

Ø Größere Bedeutung gewinnt ebenfalls die Gruppe der Pkw-Fahrer, auch wenn sie in der Unfallstatistik keine bedeutende Rolle spielen. Durch eine altersbedingt eingeschränkte Leistungsfähigkeit – besonders im höheren Alter – können sie sich jedoch selbst und andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Ø Relativ sicher bewegen sich die Älteren als Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber auch hier gibt es Informationen, die dazu beitragen können, älteren Menschen die Nutzung des ÖPNV zu erleichtern und Unfälle zu vermeiden.

Der DVR und seine Mitglieder bieten im Rahmen des Programms allen Verkehrsteilnehmern ab 50 Jahren Seminare an, in denen verschiedene Aspekte der Verkehrsteilnahme behandelt werden. In den Veranstaltungen werden Fragen rund um die Mobilität besprochen. Ziel der Seminare ist es, den Teilnehmer Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die ihnen dabei helfen, möglichst lange und möglichst sicher mobil zu bleiben.

Dabei können die älteren Verkehrsteilnehmer getrennt voneinander als Autofahrer, als Fußgänger, als Radfahrer oder auch als Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel angesprochen werden. Aber auch übergeordnete oder interdisziplinäre Themen können in den Gruppen besprochen werden. Die Teilnehmer setzen sich in den Gesprächsrunden aktiv mit ihren individuellen Problemen im Straßenverkehr auseinander und entwickeln Lösungsstrategien.

Dabei geht es unter anderem um folgende Themen:

 Ø Wege planen, Verkehrsmittel wählen       Ø Leistungsfähigkeit, Gesundheit   

Ø Gewohnheiten, Ansprüche                         Ø Technische Ausstattung am Fahrzeug

Ø Nutzung von Hilfen                                     Ø Miteinander, Verständigung

Ø (neue) Regeln

 Träger

"sicher mobil" ist ein Programm des Deutschen Verkehrssicherheitsrats und seiner Mitglieder. Das Programm wird durch das Ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung finanziert. Die Durchführung der Seminare liegt bei den unter "Ansprechpartner" genannten Organisationen.

 Umsetzung

Die Seminare werden von speziell ausgebildeten Moderatoren durchgeführt.

Bei jedem Treffen werden die Themen Leistungsfähigkeit und Gesundheit sowie das Miteinander/Konflikte zwischen den Verkehrsteilnehmern angesprochen.

Darüber hinaus werden je nach Teilnehmerinteresse weitere Themen behandelt. Das Programm bietet durch sein flexibles Modulsystem die Möglichkeit Schwerpunkte zu setzen, die der Verkehrsteilnahmeart, den Konfliktsituationen, dem Wohnumfeld oder auch den sonst wie gearteten Interessen und Bedürfnissen der Teilnehmer entsprechen.

 Kosten

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. 

 

Weitere Einzelheiten können Sie auch aus der PDF_Broschüre "sicher mobil"  entnehmen.                                                                              mk I 01/11

sicher_mobil_broschuere.pdf
PDF-Dokument [676.1 KB]